SCS bet-at-home.com – SV Bad Aussee 3:1 (1:0)

Tore: Schriebl (12.), Simkovic (52.), Bammer (63.); Hofer (67., Elfer)

Gelbe Karten: Stanislaw (33., Foul); Höller (45., Foul), Durmic (68., Foul)

SVA: Seiwald; Durmic (89., Christian Neuper), Zach, Perreira, Stadler (80., Stanisavljevic); Hofer, Wakui, Alex Neuper (46. Kerhe), Höller; Cichon, Falk

SCS: Razenböck; Taner, Hirsch, Ratajczyk, Dollinger (90., Parapatits), Simkovic, Reiter, Hartl (80., Vishaj), Stanislaw, Schriebel, Bammer

Der Traum vom sportlichen Klassenerhalt ist ausgeträumt. Der SVA wurde heute trotz einer teilweise sehr ansprechenden Leistung brutal auf den Boden der Realität geholt. Unterm Strich war die Gesamtleistung aber auch heute zu wenig. Nach nun 23 Runden muss doch die Erkenntnis kommen, dass der SVA einfach nicht die für diese Liga erforderliche Qualität hat.

Der SVA war in der ersten Hälfte teilweise sogar klar überlegen. Vor dem Tor zeigten sich aber wieder die schon bekannten Schwächen. Schon nach 22 Sekunden verstolpert Toshi Wakui einen Sitzer am Fünfer. Die weitere Auflistung: Thomas Höller scheitert aussichtsreich mit einem Freistoß (22.) und Adam Cichon spitzelt zwar alleine vor Razenböck den Ball am Keaper vorbei, schaffte es aber nicht das Runde ins Eckige zu schieben. Wie es geht zeigt uns einmal mehr der Gegner. 1:0 durch Alex Schriebl, der nach einer Seiwald Abwehr ungehindert abstauben kann.

Nach der Pause kommen die Thonhofer Jungs motiviert auf den Platz zurück, zerbrechen aber an der katastrophalen Chancenauswertung und am sehr effizienten und taktisch klugen Gegner. Schon in der 50. Minute erhöht Simkovic per Kopf auf 2:0, nachdem der Ball völlig ungestört über viele Stationen den Weg in den Strafraum findet. Das 3:0 durch den Bad Ischler Youngster Andi Bammer fällt aus einem abseitsverdächtigen Konter, den der Goalgetter mustergültig abschließt. Dass der starke Frank Perreira zu dieser Zeit zum x-ten Mal vom Schiedsrichter wegen einer Wunde am Kopf des Feldes verwiesen wurde, ist nur eine schwache Ausrede. Den Ehrentreffer für den SVA erzielt Daniel Hofer aus einem Elfer.

Das übliche Bild, eine instabile Verteidigung, ein oft zu hektisch agierendes Mittelfeld und ein ineffizienter Angriff haben dem SVA heute wieder einmal die Punkte gekostet. Hervorzuheben sind heute Frank Perreira (mit einer 7 cm Platzwunde am Kopf) und Daniel Hofer. Christian Falk war einmal mehr der einzige Aktivposten in der Offensive. Schuldlos an den drei Treffer war auch Goalie Seiwald. Schade, die Regionalliga wird uns wieder sehen, da wir unser Kontingent an Wundern wohl schon beim Aufstieg verbraucht haben. Aber wer weiß, es sind schon größere Wunder passiert. Der Steirische Fußballverband hat es ohnehin schon vermutet, da wir bei der Auslosung schon fix zugeteilt wurden.

Trotzdem werden wir auch weiterhin alles geben. Das sind wir unseren treuen Fans schuldig, die auch nächsten Freitag wieder ins Stadion kommen werden! Zu sehen gibt es das Kellerderby gegen Kärnten, Herbert Prohaska mit einem Probetraining bei der U 13 und außerdem gibt es zwei Karten für den EM Schlager Österreich – Polen zu gewinnen. Also auf ins Stadion! Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Spread the love