SV Bad Aussee – FC Gratkorn 0:1 (0:1)

Tore: Panagiotopoulos (45.)

Gelbe Karten: Pereira (60., Foul), Wakui (79., Foul); Dorn (38., Foul), Hassler (82., Kritik)

SVA: Seiwald; M. Neuper, Pereira, Chr. Neuper, Stadler; Kerhe, Wakui, Höller, Stanisavljevic (62., Falk); Cichon, Kogler

Gratkorn: Schwarz (71., Beer); Pirstinger (46., Ehrenreich), Sauseng, Rauscher, Rasinger; M. Gsellmann, Dorn, Strafner, Zündel; Panagiotopoulos, Brauneis (46., Hassler)

Kein versöhnlicher Abschluss der Ausseer Red Zac Saison trotz erstmaligem Traumwetter im Ausseerland. Der SV Harreither Bad Aussee verabschiedet sich ohne Heimsieg im Panoramastadion von seinen treuen Fans. Gescheitert ist es heute einmal mehr an der Chancenauswertung und an einer taktisch starken Gratkorner Mannschaft.

Die erste Chance im Spiel haben die Gäste in der 8. Minute, doch Brauneis scheitert an Dominik Seiwald. Die ersten Ausseer Chancen vernebeln Stanisavljevic (9., Kopfball) und Martin Neuper (12., Weitschuss). Auf Gratkorner Seite bringen Rasinger (23.), Panagiotopoulos (24.,) und Dorn per Weitschuss (34.) den Ball nicht im Ausseer Gehäuse unter. Zu dieser Phase findet der SVA besser ins Spiel und ist so vor der Pause optisch sogar überlegen, obwohl die Gratkorner in der Defensive taktisch perfekt agieren. Der überraschenden Siegestreffer für die Fuchs-Elf fällt in der 45. Minute völlig entgegen dem Spielverlauf. Das Ausseer Mittelfeld verzettelt sich, der Ball kommt etwas glücklich zu Panagiotopoulos. Der belgische Gratkorn-Kapitän zieht von der Strafraumgrenze über Seiwald ab ins lange Eck.

Nach dem Wechsel bringt Gratkorn Coach Fuchs Dominik Hassler und den Ex-Ausseer Ehrenreich, die wohl wegen zu intensiver Transferverhandlungen mit dem SK Sturm die erste Halbzeit auf der Bank Platz nehmen mussten. Die Chancen hat aber der SVA. Gleich in der 46. Minute prüft Frank Pereira Goalie Schwarz mit einem schönen Weitschuss. In Minute 56 findet der Brasilianer nach einem Höller Freistoß erneut in Gratkorn Schlussmann seinen Meister. Einen absoluten Sitzer vergibt Panagiotopoulos in der 66. Minute, als ihn Dominik Hassler ideal an Seiwald vorbei bedient. Der Belgier schafft es aber dennoch, den Ball aus 5 Metern übers leer Tor zu heben. In den letzen 20 Minuten wird der SVA immer stärker, das Ball will aber wie schon so oft nicht seinen Weg ins Tor finden. Nach einem Wakui Freistoß segeln gleich drei Ausseer am Ball vorbei (78.), Martin Neuper scheitert knapp mit dem Kopf (87.) und Manuel Kerhe vergibt in der 92. Minute die allerletzte Chance.

Schade, ein Remis wäre heute gerechter gewesen, doch auch das letzte Heimspiel in der Liga zeigt einmal mehr, dass hier Chancen einfach verwertet werden müssen. Dem FC Gratkorn gratulieren wir zum 2. Tabellenplatz und dem DSV Leoben zum Last-Minute-Sieg in Parndorf, der wohl zum Klassenerhalt reicht! Komplement an Schiedsrichter Muckenhammer, der bei seinem Red Zac Debut eine tadellose Leistung abliefert.

Beim SVA wird es nun nach dem letzten Spiel in Lustenau einen größeren Mannschaftsumbau geben, wobei einige Spieler schon länger aus dem Kader gefallen sind, die sich mehr mit Transfers als mit Fußball beschäftigen. Einen harten Kern werden wir aber mit Sicherheit halten, und in der RL Mitte neu durchstarten. Und wer weiß, vielleicht feiert der eine oder andere Ausseer ein Comeback im Panoramastadion……. Wir freuen uns darauf!

Spread the love